Gery & Gerch: „Wenns leffd, dann leffds“

26.04.2024 • 20:00 – 22:30 Uhr

Bürgersaal - Wun­sied­ler Stra­ße 4, 95163 Wei­ßen­stadt

Die Unterhaltungskünstler Gery & Gerch kommen nach Weißenstadt und präsentieren als Duo ihr Programm "Wenns leffd, dann leffds".

Die Freun­de frän­ki­schen Humors kön­nen sich freu­en: Nach der über­aus erfolg­rei­chen Tour­nee mit aus­ver­kauf­ten Vor­stel­lun­gen vor zwei Jah­ren gehen „Gery&Gerch“ mit ihren Gerch-Gschichdla und fre­chen Mund­art-Lie­dern im Früh­jahr 2024 ein zwei­tes und zugleich letz­tes Mal gemein­sam auf die Büh­ne – mit zwölf Auf­trit­ten und einem völ­lig neu­en Programm. 

Zwei­ein­halb ver­gnüg­li­che Stunden

Für Gert Böhm, den 83 Jah­re alten „Erfin­der“ der Kult-Figur Gerch, ist die Tour­nee durch die Regi­on zugleich ein Abschied von sei­nen Fans; denn der gelern­te Jour­na­list und Gerch-Autor zieht sich ins Pri­vat­le­ben zurück – nach 57 Jah­ren, 3.000 Geschich­ten, 13 Büchern und 7 CDs. 

Mit ihrem neu­en Mund­art-Pro­gramm „Wenn‘s leffd, dann leffd‘s“ wol­len Gert Böhm und Gery Ger­spit­zer dem Publi­kum wie­der zwei­ein­halb ver­gnüg­li­che Stun­den berei­ten. Bei den Ver­an­stal­tun­gen bie­gen sich jeden­falls die Besu­cher vor Lachen, wenn der Gerch dem Publi­kum sei­ne bahn­bre­chen­de Erkennt­nis ver­rät, dass die Mensch­heit nicht nur aus Ein­ser-Schü­lern und all­wis­sen­den Poli­ti­kern besteht, son­dern auch aus „Glees­kebf, Rind­vie­chern, Schnerbfl und olda Waafn“. Und die Begeis­te­rung gilt glei­cher­ma­ßen den lus­ti­gen, oft schrä­gen Lied­la, Anek­do­ten und Weis­hei­ten, die der Radio­mo­de­ra­tor, Gitar­rist und Enter­tai­ner Gery Ger­spit­zer zum Bes­ten gibt. Zu Gerys Spe­zia­li­tä­ten im Pro­gramm gehö­ren neben den selbst kom­po­nier­ten frän­ki­schen Gesangs­stü­cken auch der ein oder ande­re Fred-Fesl-Song. Ob Gschichdla oder Lie­der – erzählt und gesun­gen wird von „Gery&Gerch“ immer über Bege­ben­hei­ten aus dem pral­len frän­ki­schen Lebensalltag. 

Gery & Gerch

Wei­te­re Konzerte:

  • 5. April in Markt­red­witz: 19:30 Uhr Leopoldhaus
  • 6. April in Hof: 19:30 Uhr Bürgergesellschaft
  • 7. April in Döbra: 18 Uhr Gast­haus Synderhauf
  • 12. April in Rehau: 19:30 Uhr Altes Rathaus
  • 13. April in Hal­lerstein: 18 Uhr Festhalle
  • 14. April in Helm­b­rechts:17 Uhr Textilmuseum
  • 27. April in Ober­kot­z­au: 19:30 Uhr Wald­gast­stät­te Friedrichsruh
  • 28. April in Lich­ten­berg: 17 Uhr Turnhalle
  • 7. Mai in Selb: 19 Uhr Rosenthal-Theater
  • 8. Mai in Schöd­las: 19:30 Uhr Gast­haus Zur guten Quelle
  • 9. Mai Hof: 17 Uhr Kunstkaufhaus

Ein­tritts­kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf für 15 Euro bei der Fran­ken­post Hof und am jewei­li­gen Ver­an­stal­tungs­ort sowie an der Abend­kas­se 17 für Euro.