Frän­ki­sche Unter­hal­tung mit Gery & Gerch

18.09.2022 • 17:00 Uhr – 18.09.2022 • 19:30 Uhr

Bürgersaal
Wun­sied­ler Stra­ße 4, 95163 Wei­ßen­stadt

Gery & Gerch laden ein zu fränkischer Unterhaltung mit Gitarre und Mundart um 17 Uhr im Bürgersaal von Weißenstadt.

Am 18. Sep­tem­ber fin­det in Wei­ßen­stadt nicht nur der Herbst­markt statt, son­dern an die­sem Tag star­ten der Mund­art-Autor Gert Böhm und der Lie­der­ma­cher Gery Gerspit­zer ihre Herbst-Tour­nee durch die Regi­on mit einem Auf­tritt um 17 Uhr im Wei­ßen­städ­ter Bür­ger­haus.

Die bei­den befreun­de­ten Män­ner wol­len mit ihrem neu­en Pro­gramm „Zern Daab­lachn“ dem Publi­kum mit Böhms ver­schmitz­ten oder brül­lend komi­schen „Gerch“-Gschichdla, die seit über 50 Jah­ren jedes Wochen­en­de in der Fran­ken­post erschei­nen, und mit fre­chen Lied­la des Gitar­ris­ten Gery Gerspit­zer zwei­ein­halb ver­gnüg­li­che Stun­den bereiten.

Die Begeis­te­rung galt glei­cher­ma­ßen den skur­ri­len, haar­sträu­ben­den All­tags­ge­schich­ten des Hofer Spa­zier­gän­gers „Gerch“ wie den lus­ti­gen, oft schrä­gen Lied­la, Anek­do­ten und Weis­hei­ten, die der Radio­mo­de­ra­tor, Musi­ker und Enter­tai­ner Gery Gerspit­zer zum Bes­ten gibt – zu sei­nen Spe­zia­li­tä­ten im Pro­gramm gehö­ren neben selbst kom­po­nier­ten frän­ki­schen Gesangs­stü­cken auch der ein oder ande­re Fred-Fesl-Song.

Gert Böhms Kult­fi­gur „Gerch“ macht sich Gedan­ken über die wei­se Erkennt­nis, dass „aweng bleed schaua“ ein heil­sa­mes Mit­tel gegen Stress und zu hohen Blut­druck ist – und dass die Welt nicht nur aus Ein­ser-Schü­lern und Poli­ti­kern besteht, son­dern vor allem aus „Glees­kebf, Schnerbfl und olda Waafn“.

Ob Gschichd­la oder Lie­der – erzählt und gesun­gen wird von „Gery&Gerch“ immer über Bege­ben­hei­ten aus dem pral­len Leben, die jedem pas­sie­ren kön­nen oder so ähn­lich schon ein­mal vor­ge­kom­men sind.

Kar­ten­ver­kauf

Kar­ten gibt’s im Vor­ver­kauf für 14 Euro bei der Fran­ken­post in Hof (Post­stra­ße 11, 95028 Hof) sowie in der Kur- & Tou­rist-Infor­ma­ti­on Wei­ßen­stadt und an der Abend­kas­se für 16 Euro.