Buch­vor­stel­lung „Luther ist die Lösung … oder doch nicht?“ Die Aus­le­gung der Bibel als Auf­ga­be der Kirche(n)

12.11.2019 • 20:00 Uhr – Weißenstadt, Bürgersaal, Wunsiedler Straße 4

Buchvorstellung "Luther ist die Lösung ... oder doch nicht?"

Buch­vor­stel­lung von Herrn Pfar­rer Münch

Die Haupt­for­de­rung Mar­tin Luthers war es, in der Kir­che dür­fe nur noch gel­ten, was in der Bibel, dem Wort Got­tes, steht.

Der frü­he­re Wei­ßen­städ­ter Pfar­rer Hans‑H. Münch hat in einem Buch­pro­jekt nach­ge­zeich­net, wie sich das Ver­ständ­nis der Bibel seit der Refor­ma­ti­ons­zeit ver­än­dert hat. Dabei ist er unter ande­rem den fol­gen­den Fra­gen nachgegangen:

  • Hat Luthers For­de­rung im Blick auf die allei­ni­ge Gel­tung der Bibel in der Kir­che Klar­heit für die Zukunft geschaffen?
  • Wel­che Rol­le spiel­te die seit der Auf­klä­rungs­zeit im Mit­tel­punkt ste­hen­de Erkennt­nis, dass es Men­schen waren, die die Bücher der Bibel geschrie­ben haben?
  • Gibt es trotz der Unter­schie­de in den Büchern der Bibel gemein­sa­me Grund­li­ni­en, die Chris­ten und Kir­chen ver­schie­de­ner Prä­gung mit­ein­an­der verbinden?

Davon aus­ge­hend, gibt Pfar­rer Münch Ein­bli­cke in das For­schungs­pro­jekt, das ihn im Jahr 2018 beschäf­tigt hat.