Befra­gun­gen als Grund­la­ge für Seniorenpolitik

Verfasst am

Der Anteil älte­rer und sehr alter Men­schen an der Gesamt­be­völ­ke­rung steigt, die Lebens­er­war­tung nimmt wei­ter zu. Damit das Leben für Senio­rin­nen und Senio­ren im Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge attrak­tiv bleibt, müs­sen deren viel­fäl­ti­ge Wün­sche und Lebens­ent­wür­fe berück­sich­tigt wer­den. Dazu erstellt der Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge aktu­ell ein Senio­ren­po­li­ti­sches Gesamt­kon­zept, wel­ches Grund­la­ge für die poli­ti­sche Ent­wick­lung der nächs­ten Jah­re sein soll. Exper­tin­nen und Exper­ten beschäf­ti­gen sich in den nächs­ten Mona­ten inten­siv mit dem The­ma „Älter wer­den im Landkreis“.

Um die Wün­sche der Betrof­fe­nen mit ein­zu­be­zie­hen, gibt es im Okto­ber 2022 eine gro­ße Befra­gung der Genera­ti­on 55+.

Dazu wird eine Stich­pro­be gezo­gen und die aus­ge­wähl­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger per­sön­lich ange­schrie­ben. Die Ver­ant­wort­li­chen im Land­rats­amt hof­fen auf eine rege Teil­nah­me. Denn nur, wenn bekannt ist, wel­che Ange­bo­te feh­len und wel­che Anlie­gen unse­re Senio­rin­nen und Senio­ren haben, kön­nen die Poli­tik und die Anbie­ter von Leis­tun­gen auch dar­auf reagie­ren. Die Fra­ge­bö­gen wer­den in den ers­ten bei­den Okto­ber­wo­chen an die aus­ge­wähl­ten Haus­hal­te ver­sen­det. Alle Anga­ben sind natür­lich frei­wil­lig und anonym. Die Kos­ten für die Rück­sen­dung der Fra­ge­bö­gen trägt das Landratsamt.

Zurück