Pres­se­mit­tei­lung der ILE Gesun­des Fich­tel­ge­bir­ge e.V.

Verfasst am

Erfolg­rei­che Zwi­schen­eva­lu­ie­rung der ILE Gesun­des Fich­tel­ge­bir­ge e.V.: Eva­lu­ie­rungs­se­mi­nar an der SDF Klos­ter­lang­heim erfolg­reich abgeschlossen

Die Inte­grier­te Länd­li­che Ent­wick­lung (ILE) Gesun­des Fich­tel­ge­bir­ge ist ein Zusam­men­schluss aus vier Städ­ten und Gemein­den im Fich­tel­ge­bir­ge, die gleich­zei­tig auch die vier prä­di­ka­ti­sier­ten Gesund­heits­or­te in der Regi­on reprä­sen­tie­ren. Die Grund­la­ge der inter­kom­mu­na­len Zusam­men­ar­beit ist dabei ein Inte­grier­tes Länd­li­ches Ent­wick­lungs­kon­zept (ILEK), für des­sen Umset­zung ein ILE-Manage­ment ein­ge­rich­tet wur­de, das durch das Amt für Länd­li­che Ent­wick­lung Ober­fran­ken geför­dert wird.

Das ILEK wur­de 2018 auf­ge­stellt, wes­halb nun die not­wen­di­ge Zwi­schen­eva­lu­ie­rung anstand. Dafür bega­ben sich am 20. Okto­ber 17 Bür­ger­meis­ter, Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­ter, Gemein­de- und Stadt­rä­te sowie Tou­ris­ti­ker auf eine Klau­sur­ta­gung an die Schu­le der Dorf- und Flur­ent­wick­lung in Klos­ter­lang­heim. Unter­stützt wur­den sie von der ILE-Betreue­rin Frau Knip­ping und zwei Mode­ra­to­rin­nen der SDF Klosterlangheim.

Im Zuge des Semi­nars wur­de ein Rück­blick über das bis­her erreich­te gege­ben: die Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur des Ver­eins sowie Erfol­ge und Schwie­rig­kei­ten. Die begon­ne­nen Pro­jek­te wur­den auf­ge­ar­bei­tet und ein Akti­ons­plan für das wei­te­re struk­tu­rel­le und pro­jekt­be­zo­ge­ne Vor­ge­hen fest­ge­legt. Die Teil­neh­mer spra­chen sich ein­stim­mig für einen Ver­bleib im ILE-Ver­bund aus und bewer­te­ten die bis­he­ri­ge Zusam­men­ar­beit als ziel­füh­rend und kon­struk­tiv.
Mit der erfolg­rei­chen Zwi­schen­eva­lu­ie­rung konn­te ein Mei­len­stein für die wei­te­re Koope­ra­ti­on gelegt wer­den, der es allen Betei­lig­ten ermög­licht mit neu­em Schwung die anste­hen­den Pro­jek­te umzusetzen.

[Bad Alex­an­ders­bad, Bad Berneck, Bischofs­grün und Wei­ßen­stadt arbei­ten im Rah­men der Inte­grier­ten Länd­li­chen Ent­wick­lung zusam­men. Als Heil­bä­der und Erho­lungs­or­te hat bei uns Gesund­heit höchs­te Prio­ri­tät. Unse­re Heil­mit­tel decken von Heil­quel­len über Kneipp, Natur­moor und Heil­kli­ma eine rie­si­ge Band­brei­te ab. Aber auch Innen­ent­wick­lung, Daseins­vor­sor­ge und Mobi­li­tät spie­len eine gro­ße Rol­le. Der Fokus liegt dabei immer auf der Sym­bio­se von Tra­di­ti­on, Natur und Moder­ne, um unse­re Regi­on authen­tisch und zukunfts­fä­hig zu gestalten.]

Zurück