VHS-Vor­trag: „Der Kris­tall­berg­bau in und um Wei­ßen­stadt“

14.02.2020 • 19:30 Uhr – Weißenstadt, Kirchplatz 5

VHS-Vortrag: "Der Kristallbergbau in und um Weißenstadt"

Volkshochschule FichtelgebirgeDer Über­lie­fe­rung zufol­ge sind die Berg­kris­tall-Vor­kom­men in Wei­ßen­stadt schon seit dem 15. Jahr­hun­dert bekannt. Um 1990 mach­te Wil­ly Sack einen von sei­nem Kel­ler aus zugäng­li­chen Teil des Wei­ßen­städ­ter Kris­tall­berg­werks für inter­es­sier­te Besu­cher zugäng­lich. Als im April 2017 ein jun­ger Mann durch das Trot­toir in der Lan­gen Stra­ße brach, wur­de das von den unter der Wei­ßen­städ­ter Alt­stadt ver­lau­fen­den Berg­werks­stol­len aus­ge­hen­de Gefah­ren­po­ten­ti­al deut­lich. Das Berg­amt Nord­bay­ern war bemüht, die durch den Alt­berg­bau dro­hen­de Gefahr auf schnells­tem Weg zu besei­ti­gen. Ende 2018 konn­te die „Ver­wah­rung“ des Berg­werks mit­tels Beto­n­auf­fül­lung zum Abschluss gebracht wer­den. Die­se end­gül­ti­ge „Ver­sie­ge­lung“ der alten Berg­bau­stol­len ver­an­lass­te den Refe­ren­ten, sich näher mit der Geschich­te des Wei­ßen­städ­ter Kris­tall­berg­baus zu beschäf­ti­gen. Was er im Staats­ar­chiv Bam­berg alles ent­deck­te, berich­tet er in sei­nem Vor­trag.

Refe­rent: Harald Stark

Bit­te mel­den Sie sich vor­ab via Tele­fon (09253 / 95031) oder online über die www​.vhs​-frich​tel​ge​bir​ge​.de zu die­sem Vor­trags­abend an.

Ein­tritt: 4 Euro