Ach­art Art – Kunst­aus­stel­lung Ver­nis­sa­ge Mar­tin May

23.09.2022 • 19:30 Uhr – 29.10.2022

Antiquariat Wilsbergensis
Markt­platz 5, 95163 Wei­ßen­stadt
Telefonnummer: 01511 7337105

www​.wils​ber​gen​sis​.de

Curio­si­ty of the lonely Bird

Ach­art-Art

Acha­te sind cha­rak­te­ris­tisch für ihre mar­kan­ten wie viel­fäl­ti­gen Struk­tu­ren. Auf­grund ihrer Eigen­schaft, sie leicht fär­ben zu kön­nen, bie­ten sie zudem eine uner­schöpf­li­che Farb­pa­let­te, die neben der gestal­te­ri­schen Grund­la­ge dem Künst­ler die Kom­po­si­ti­on sei­nes Wer­kes erleich­tert. Schaut man genau­er auf die vor­ge­ge­be­nen Mus­ter und Bän­de­run­gen, las­sen sich manch­mal regel­rech­te Land­schaf­ten ent­de­cken – die Natur in der Natur.

Dem Künst­ler ist es wich­tig, in jedem ein­zel­nen Bild sei­ne ganz eige­ne inti­me Bezie­hung zur Natur zu rea­li­sie­ren. Der Mensch ist Teil der Natur, er beherrscht sie nicht. Ziel gemäß Mar­tin May ist es viel­mehr, die Auto­ri­tät über sich selbst zu erlangen.

Ohne all­zu sehr auf Pri­va­tes ein­zu­ge­hen, gewährt der Künst­ler Ein­bli­cke in sei­ne Kunst und den Schaf­fens­pro­zess. So wer­den die Wer­ke und damit ver­bun­de­ne Ideen dem Inter­es­sier­ten auf viel­fa­che Wei­se erläu­tert und nahegebracht.

Da die Kunst sich mehr und mehr von einer gemein­sa­men For­men­spra­che ent­fernt, kann sich ein Kunst­werk oft nur in Ver­bin­dung mit der Vita des Urhe­bers erschlie­ßen. Soweit not­wen­dig, erlaubt der Künst­ler (unter dem Pseud­onym »Mar­tin May«) Ein­bli­cke in sei­ne ganz per­sön­li­che Welt.

Cogi­to, ergo non sum

Mar­tin May

Mar­tin May wur­de in Frankfurt/M. gebo­ren und inter­es­sier­te sich bereits wäh­rend sei­ner Stu­di­en­zeit für Kunst­ge­schich­te. Der for­ma­le Stu­di­en­be­trieb ver­lor jedoch an Reiz, sodass er sich ent­schloss, auf eige­ne Faust nach Ein­drü­cken zu suchen, die ihn zu einem tie­fe­ren Schaf­fens­pro­zess inspi­rie­ren könn­ten. So ver­brach­te er eini­ge Zeit in Japan, lern­te dort die Kul­tur und die Zen-Kunst ken­nen; leb­te anschlie­ßend in Ame­ri­ka, wo er meh­re­re Jah­re im Geschäft zwei­er Künst­ler arbeitete.

Das Pseud­onym »May« ist somit durch­aus eine Hom­mage an einen die­ser bei­den – den ver­stor­be­nen Rex May –, ein Samm­ler mexi­ka­ni­scher Kunst, Gra­fi­ker und Gestal­ter des über San Fran­cis­co hin­aus bekann­ten »49-Mile Sce­nic Drive«-Logos.

Seit gerau­mer Zeit lebt der eins­ti­ge Wel­ten­bumm­ler wie­der in Deutsch­land und wid­met sich nun­mehr ganz der Kunst.

Silent Blues

For­ma­te – Ver­sand – Zahlungsweise

Wäh­len kann man zwi­schen klei­nem und mitt­le­rem For­mat (Fine-Art-Papier auf Schaum­stoff­plat­te auf­ge­zo­gen) und gro­ßem For­mat (Fine-Art-Papier gerahmt). Die Grö­ßen kön­nen dem Werk ent­spre­chend unter­schied­lich aus­fal­len und wer­den jeweils ange­ge­ben. Die Maße kön­nen mini­mal abwei­chen. Für genaue Maße sie­he jewei­li­ges Bild.

Klei­ne­res For­mat: 245 €

Mitt­le­res For­mat: 345 €

Gro­ßes For­mat: 1.255 € (bereits gerahmt)

Hoch­wer­ti­ge Rah­mung  (u.a. ent­spie­gelt, staubversiegelt):

For­mat Klein: 245 € (Grund­preis) + 150 € (Rah­mung)

For­mat Mit­tel: 200 € (Grund­preis) + 200 € (Rah­mung)

Der Ver­sand inner­halb Deutsch­lands ist kostenfrei.

Lie­fer­zei­ten 4–5 Werk­ta­ge. Bit­te haben Sie Geduld. Sie erhal­ten ein hand­werk­lich hoch­wer­ti­ges Pro­dukt. Im Fall einer Rah­mung (z.B. For­mat Groß) beträgt die Lie­fer­zeit etwa 10–14 Tage. 

Son­der­wün­sche (wie die Rah­mung bei den For­ma­ten Klein und Mit­tel) bit­te vor einer Bestel­lung per Mail (weteschnik@​gmail.​com) anfragen.

Die Zah­lungs­wei­se erfolgt per PayPal-Check­out-But­ton. Hier kann man dann unter meh­re­ren Zah­lungs­ar­ten wäh­len (PayPal, Kre­dit­kar­te, EC-Kar­te, Bank­ein­zug).  Sie benö­ti­gen kein eige­nes PayPal-Kon­to und müs­sen auch kein der­ar­ti­ges Kon­to eröffnen.

Gem. § 19 UStG erhe­ben wir kei­ne Umsatz­steu­er und wei­sen die­se daher auch nicht aus.