Die Scheunen

Die Weißenstädter Scheunen sind eine städtebauliche Besonderheit

Aus Brandschutzgründen erfolgte nach dem verheerenden Stadtbrand von 1823 die Auslagerung der Scheunen aus der Stadt. Diese Scheunenreihen am Rande Altstadt prägen noch heute das Ortsbild von Weißenstadt.

Die meist sehr schlichten Scheunen wirken durch die Reihung mehrerer Baukörper mit durchgehender Traufe und Firstlinie sehr beeindruckend aufgrund ihrer Dimension und Massivität. Dunkle Schieferdächer, zum Teil Brockenmauerwerk und Torbögen mit dekorativen Granitrahmen prägen den Altstadtrand.

Ein Großteil der Scheunen steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Um die historischen Scheunen zu erhalten, wird über neue Nutzungsmöglichkeiten, wie z. B. Garagen, nachgedacht.