Natur­park Fich­tel­ge­bir­ge

Weißenstadt liegt im Naturpark Fichtelgebirge, einem sagenhaften Granitgebirge voller Mythen und Magien.

Der Natur­park Fich­tel­ge­bir­ge gehört zu den Mit­tel­ge­bir­gen Deutsch­lands und liegt im Nord­os­ten Bay­erns. Es glie­dert sich mor­pho­lo­gisch in einen aus meh­re­ren Gebirgs­zü­gen zusam­men­ge­setz­ten, huf­ei­sen­för­mig gela­ger­ten Gebirgs­stock. Man spricht daher auch vom Fich­tel­ge­birgs-Huf­ei­sen. Im wesent­li­chen sind zu nen­nen

  • das hohe Fich­tel­ge­bir­ge mit Schnee­berg, Och­sen­kopf und Köss­ei­nestock
  • nörd­li­cher Gebirgs­zug mit Wald­stein, Epprecht­stein und Korn­berg
  • süd­li­cher Teil mit Stein­wald, Reichs­wald und Kohl­berg und der
  • inne­ren Fich­tel­ge­birgs-Hoch­ebe­ne.

Im Nord­os­ten des Fich­tel­ge­bir­ges schließt sich das Erz­ge­bir­ge, im Süd­os­ten der Oberpfälzer‑, Böh­mer- und Baye­ri­sche Wald an. Nord­west­lich las­sen sich der Fran­ken­wald und Thü­rin­ger Wald geo­lo­gisch klar abgren­zen. Im Süd­wes­ten schließt sich das mor­pho­lo­gisch völ­lig ande­re Frän­ki­sche Bruch­schol­len­land an.

Geo­lo­gie im Fich­tel­ge­bir­ge

Das Fich­tel­ge­bir­ge ist ein „Gra­nit­ge­bir­ge“ mit Höhen über 1000m, von einem Man­tel älte­rer kris­tal­li­ner Schie­fer umge­ben und durch­setzt. Im Süden wird das Gebir­ge von Vul­kan­sys­te­men ver­schie­de­ner Peri­oden man­nig­fach durch­bro­chen. (Geo­lo­gie). Der Gesteins- und Mine­ra­li­en­samm­ler fin­det hier auf engs­tem Raum viel­fäl­ti­ge Zeug­nis­se der Erd­ge­schich­te.

Gewäs­ser im Fich­tel­ge­bir­ge

„Nabel Deutsch­lands“ oder „Herz­brun­nen Euro­pas“ nann­te man in frü­he­rer Zeit das Fich­tel­ge­bir­ge, denn hier ent­sprin­gen vier bedeu­ten­de Flüs­se, die in vier Him­mels­rich­tun­gen abflie­ßen: Wei­ßer Main, Säch­si­sche Saa­le, Eger und Fich­tel­naab. Zahl­rei­che Moo­re und Sümp­fe, die unter Natur­schutz ste­hen, sind wert­vol­le Was­ser­samm­ler. Über das Mit­tel­ge­bir­ge ver­läuft die Euro­päi­sche Haupt­was­ser­schei­de zwi­schen Nord­see und Schwar­zem Meer.

Wan­dern und Tou­ris­mus im Fich­tel­ge­bir­ge

Das Fich­tel­ge­bir­ge ist mit sei­nen aus­ge­dehn­ten Fich­ten­wäl­dern, sei­nen Gra­nit-Ber­gen mit Block­mee­ren und Fel­stür­men sowie mit her­vor­ra­gen­den Rund- und Fern­sich­ten ein idea­les Urlaubs- und Erho­lungs­ge­biet. 3.200 km mar­kier­te Wan­der­we­ge füh­ren zu den Natur­schön­hei­ten und Sehens­wür­dig­kei­ten der Regi­on. Hier tref­fen Natur und Kul­tur zusam­men und bie­ten ein umfang­rei­ches und anspre­chen­des Pro­gramm, ob bei einer Wan­de­rung, einem Muse­ums­be­such oder einer Thea­ter­auf­füh­rung auf Deutsch­lands schöns­ter Frei­licht­büh­ne.

Das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm des Natur­parks Fich­tel­ge­bir­ge fin­den Sie hier:

Natur­park Jahresprogramm2020

Ziel des Natur­parks Fich­tel­ge­bir­ge

Ähn­lich wie Natio­nal­parke und Bio­sphä­ren­re­ser­va­te zäh­len Natur­par­ke zu den soge­nann­ten Groß­schutz­ge­bie­ten. Im Gegen­satz zu den Natio­nal­parken, in denen die vom Men­schen weit­ge­hend unbe­ein­fluss­te Natur geschützt wird, wol­len Natur­par­ke die vom Men­schen geschaf­fe­ne Kul­tur­land­schaft erhal­ten, exten­si­ve und tra­di­tio­nel­le Land­nut­zungs­for­men för­dern und durch Anla­ge und Unter­halt von Wan­der­we­gen, Rad­we­gen und Loi­pen eine natur­ver­träg­li­che Erho­lung und einen nach­hal­ti­gen Tou­ris­mus unter­stüt­zen.

Alle Infos zum Natur­park Fich­tel­ge­bir­ge fin­den Sie unter
https://​natur​park​-fich​tel​ge​bir​ge​.org