Was­ser­sport

Das kleine Glück am großen Ufer: Der idyllisch gelegene Weißenstädter See bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport.

Das klei­ne Glück am gro­ßen Ufer: Der Wei­ßen­städ­ter See bie­tet Erfri­schung, Erho­lung und zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten für Wassersport.

Baden im See

Weißenstadt Stadtkarte Ausschnitt See

Der 48 ha gro­ße Wei­ßen­städ­ter See eig­net sich her­vor­ra­gend für jede Art von sport­li­cher Akti­vi­tät. Baden ist im Bereich der bei­den Bade­zo­nen gestat­tet, zum Erho­len und Fau­len­zen lädt der Sand­strand in der Bade­bucht ein.
An der tiefs­ten Stel­le beträgt die Was­ser­tie­fe ca. 3,5 m. Die Was­ser­qua­li­tät des Wei­ßen­städ­ter Sees wird regel­mä­ßig mit „aus­ge­zeich­net“ bewertet.

Segeln

Der See bie­tet idea­le Bedin­gun­gen zum Segeln. Ein vor­herr­schen­der west­li­cher Wind treibt die Boo­te über das Was­ser. Am Süd­ufer befin­det sich die Anle­ge­stel­le sowie das Gelän­de des Segel­ver­eins Weißenstadt.

Alle Infor­ma­tio­nen rund um’s Segeln in Wei­ßen­stadt fin­den Sie unter www​.swvw​.com

SUP und Bootsverleih

Die neue Trend­sport­art Stand-up-pad­de­ling macht auf dem Wei­ßen­städ­ter See, umge­ben von der hüge­li­gen Land­schaft des Fich­tel­ge­bir­ges, beson­ders viel Spaß.
Wer über kein eige­nes Board ver­fügt, kann sich beim Tret­boot­ver­leih eines lei­hen.
Die Wei­ßen­städ­ter Flot­te bie­tet über eini­ge blau-wei­ße Tret­boo­te, ein pink­far­be­nes Fla­min­go-Boot sowie ein Enten­boot, das eben­falls mit Mus­kel­kraft betrie­ben wird.

Ver­leih­ser­vice beim Segelgelände

Ansprech­part­ner: Klaus Gaß­ner
Kon­takt: 0176 41516116

Wind­sur­fen

Seit Mit­te der sieb­zi­ger Jah­re wird der See auch von Wind­sur­fern genutzt. Im süd­west­li­chen Bereich des Sees befin­den sich die Wind­surf­schu­le sowie der Surf­club Weißenstadt.

Der Mate­ri­al­auf­bau ist dank gro­ßer Gras­flä­chen und einem nahe­ge­le­ge­nen Park­platz sehr kom­for­ta­bel. Der Ein­stieg ins Was­ser ist ohne Hin­der­nis­se mög­lich, da der Ufer­be­reich meist flach und san­dig ist. Durch die gerin­ge Tie­fe erwärmt sich der See im Som­mer sehr schnell, was ihn gera­de für Anfän­ger beson­ders attrak­tiv macht. Aber nicht nur für Sur­f­an­fän­ger ist die­ser See gut geeig­net, denn an Tagen, an denen West­wind mit mehr als 4 Wind­stär­ken vor­her­ge­sagt ist, fin­den auch so man­che ambi­tio­nier­te Sur­fer aus ganz Ober­fran­ken den Weg an den See. Die Haupt­wind­rich­tun­gen sind West und Ost, wobei die Wind­wahr­schein­lich­keit im Früh­ling und Herbst am höchs­ten ist. Aber auch an so man­chem Som­mer­tag ist ent­spann­tes Free­r­i­den genau­so mög­lich wie Free­style Windsurfing.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um den Was­ser­sport ist die Home­page des Surf­clubs zu empfehlen.

http://​www​.surf​club​-weis​sen​stadt​.de