Geotop

Die Drei-Brüder-Felsen sind eine auffallende Gruppe von Felstürmen, gelegen am Wanderweg zwischen dem Rudolfstein und dem Schneeberg und zählen zu einem der schönsten Geotope in Bayern.

Genannt wird der Rudolfstein auch „Matratzenlager“, da er aufgrund seiner Formation optisch diesen Eindruck macht. Unter diesem Motto wurden die drei eng benachbarten Felstürme „Die drei Brüder“ südwestlich des Rudolfsteins in die Reihe der 100 schönsten Geoptope Bayerns aufgenommen.
Sie bilden eine imposante Felsgruppe aus Granitgestein, das vor ca. 285 Millionen Jahren entstand. Damals, gegen Ende des Erdaltertums, stießen im Bereich des heutigen Mittel- und Westeuropa mehrere Kontinentteile zusammen. Das führte zur Bildung des Variszischen Gebirges. Dabei wurde ein Teil der Gesteine, nämlich Sedimente und vulkanische Gesteine der ehemaligen Kontinentränder und des dazwischen liegenden Ozeanbeckens, in die Tiefe versenkt. Unter den dort herrschenden Drücken und Temperaturen wurden Sie umgewandelt und teilweise aufgeschmolzen. Die dabei gebildeten Gesteinsschmelzen stiegen an Schwächezonen in der Erdkruste auf, erreichten aber häufig nicht die Erdoberfläche, sondern erstarrten in mehreren Kilometern Tiefe zu sogenannten Intrusivgesteinen. Ein typisches Bespiel für derartige Gesteine sind die Granite des Fichtelgebirges. Im Laufe vieler Jahrmillionen wurde das Gebiet des Fichtelgebirges gehoben und durch Verwitterung und Abtragung tiefer liegende Gesteinsschichten freigelegt. So findet man heute die Granite, die tief in der Erdkruste entstanden sind, an der Oberfläche.

Die Wanderung zum Rudolfstein und zum Geotop „Die drei Brüder“ finden Sie hier beschrieben:

Wandern zum Rudolfstein