Wassersport

Das kleine Glück am großen Ufer: Ein Erlebnis für alle Wasserratten und Erholungssuchenden, die sich nach Natur sehnen, wie sie geschaffen wurde. Denn die finden hier sinnliche Wasserfreuden von beeindruckender Vielfalt. Tauchen Sie ein - willkommen an der Seepromenade!

Baden im See

Weißenstadt Stadtkarte Ausschnitt SeeDer 48 ha große Weißenstädter See eignet sich hervorragend zum Baden, Schwimmen und Plantschen. Baden ist im Bereich der beiden Badezonen gestattet, zum Erholen und Faulenzen lädt der Sandstrand in der Badebucht ein.
An der tiefsten Stelle beträgt die Wassertiefe ca. 3,5 m. Auch im Jahr 2018 wurde die Wasserqualität des Weißenstädter Sees wieder mit „ausgezeichnet“ bewertet.

Am Campingplatz befindet sich zusätzlich ein Naturschwimmbad, welches frei zugänglich ist.

Segeln

Nach langen, schneereichen und kalten Wintern befreit sich im April der See vom Eis und bietet ideale Bedingungen zum Segeln. Ein vorherrschender westlicher Wind treibt die Boote über das Wasser. Am Südufer befindet sich die Anlegestelle sowie das Gelände des Segelvereins Weißenstadt.

Alle Informationen rund um’s Segeln in Weißenstadt finden Sie unter www.swvw.com

Stand Up Paddeling

Die neue Trendsportart ist natürlich auch in Weißenstadt möglich. Der Bootsverleich „Open Water Park“ neben dem Segelgelände bietet auch Stand Up Paddling-Boards zum Verleih an.

Verleih:
Open Water Park am Weißenstädter See
Bayreuther Straße 54
Info unter: 0171 7135531

Tretbootfahren

Beim Open Water Park am Weißenstädter See kann man nicht nur Tretboote ausleihen, sondern auch ein Wasserfahrrad, Kajak, Paddelboot, Surfbrett mit und ohne Segel, Drachenboot.

Open Water Park am Weißenstädter See
Bayreuther Straße 54
Info unter: 0171 7135531

Windsurfen

Seit Mitte der siebziger Jahre wird der  See auch von Windsurfern genutzt. Im südwestlichen Bereich des Sees befinden sich die Windsurfschule sowie der Surfclub Weißenstadt.

Der Materialaufbau ist dank großer Grasflächen und einem nahegelegenen Parkplatz sehr komfortabel.

Der Einstieg ins Wasser ist ohne Hindernisse möglich, da der Uferbereich meist flach und sandig ist. Durch die geringe Tiefe erwärmt sich der See im Sommer sehr schnell, was ihn gerade für Anfänger besonders attraktiv macht. Aber nicht nur für Surfanfänger ist dieser See gut geeignet, denn an Tagen, an denen Westwind mit mehr als 4 Windstärken vorhergesagt ist, finden auch so manche ambitionierte Surfer aus ganz Oberfranken den Weg an den See. Die Hauptwindrichtungen sind West und Ost, wobei die Windwahrscheinlichkeit im Frühling und Herbst am höchsten ist. Aber auch an so manchem Sommertag ist entspanntes Freeriden genauso möglich wie Freestyle Windsurfing.

Für weitere Informationen rund um das Thema „Windsurfen am Weißenstädter See“ ist die Homepage des Surfclubs zu empfehlen.

http://www.surfclub-weissenstadt.de