Windsurfen

Seit Mitte der siebziger Jahre wird der 50 ha große See auch von Windsurfern genutzt. Im südwestlichen Bereich des Sees befinden sich die Windsurfschule sowie der Surfclub Weißenstadt.

Der Materialaufbau ist dank großer Grasflächen und einem nahegelegenen Parkplatz sehr komfortabel.

Der Einstieg ins Wasser ist ohne Hindernisse möglich, da der Uferbereich meist flach und sandig ist. Durch die geringe Tiefe erwärmt sich der See im Sommer sehr schnell, was ihn gerade für Anfänger besonders attraktiv macht. Aber nicht nur für Surfanfänger ist dieser See gut geeignet, denn an Tagen, an denen Westwind mit mehr als 4 Windstärken vorhergesagt ist, finden auch so manche ambitionierte Surfer aus ganz Oberfranken den Weg an den See. Die Hauptwindrichtungen sind West und Ost, wobei die Windwahrscheinlichkeit im Frühling und Herbst am höchsten ist. Aber auch an so manchem Sommertag ist entspanntes Freeriden genauso möglich wie Freestyle Windsurfing.

Für weitere Informationen rund um das Thema „Windsurfen am Weißenstädter See“ ist die Homepage des Surfclubs zu empfehlen.

http://www.surfclub-weissenstadt.de