Die Grundschule zu Besuch beim Bürgermeister

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts hatten die Schüler und Schülerinnen der vierten Klasse, Gelegenheit, den 1. Bürgermeister der Stadt Weißenstadt Herrn Frank Dreyer im Bürgerhaus zu besuchen.

Dort angekommen, empfing uns Herr Dreyer in Amtstracht und führte uns in den Sitzungssaal.

Das war ein Erlebnis! Wie die Stadträte im Plenum durften wir hier mit dem wichtigsten Mann der Stadt sitzen und plaudern. Seine Amtskette konnten wir alle genau betrachten. Sie ist aus Zinn mit dem Stadtwappen von Weißenstadt und ein Geschenk des früheren Landrats Dr. Peter Seißer an die Stadt zu einem Jubiläum.

Herr Dreyer zeigte uns auch den Haushaltsplan von 2016. Gespannt verfolgten die Kinder, wie Herr Dreyer einen dicken Ordner aufschlug und uns Wichtiges über die Finanzverwaltung der Stadt erklärte. Die großen Zahlen beeindruckten uns beim Durchblättern sehr. Nun durften wir den Bürgermeister mit Fragen löchern, hatten wir uns doch im Unterricht gründlich darauf vorbereitet. „Wie alt sind Sie?“ „Sind Sie verheiratet und haben Sie auch Kinder?“ „Warum wollten Sie Bürgermeister werden?“ „Was verdient man als Bürgermeister und wer bezahlt das?“ „Was gefällt Ihnen und was gefällt Ihnen nicht an Ihrem Beruf?“ „Warum gibt es am Zebrastreifen und am Friedhof keine Ampel?“ „Wie sieht es mit dem diesjährigen Wiesenfest aus? …“ Auf die Frage „Wäre es möglich, den Verkehrsübungsplatz in die unmittelbare Nähe des Schul-hauses zu verlagern?“ hatten wir die Polizistin Sonja Bauer als Expertin zu Rate gezogen. Das Gemeindeoberhaupt gab bereit-willig Auskunft und beantwortete geduldig die vielen Fragen der Schüler.Die beiden Stunden vergingen wie im Flug. In den Schülerköpfen hatten sich viele von den vorausgegangenen Unterrichtsstunden bekannte Inhalte mit Leben und praktischen Beispielen gefüllt. Der Schülersprecher bedankte sich bei Herrn Dreyer und überreichte ihm als Dank für die interessante „Schülersitzung“ ein kleines Geschenk. Auch für jeden Schüler gab es ein kleines „Dankeschön“ vom Bürger-meister: Eine Brotzeitdose gefüllt mit Naschereien für die bevorstehende Pause und einen Schlüsselanhänger mit dem Stadtlogo von Weißenstadt.  Dann war der Besuch leider schon wieder zu Ende. Es hat uns dort sehr gut gefallen. Schön, dass der Bürgermeister sich so viel Zeit für uns genommen hat. Das war ein toller Tag!

Bericht: Schüler der 4. Klasse, Grundschule Weißenstadt
www.grundschule-weissenstadt.de